Messeneuheit: Ace von Siemens
Das Hörgerät Ace von Siemens verstärkt die wichtige Dingen und lässt Unwichtiges nicht zu laut werden. Das Hörgerät Ace von Siemens verstärkt die wichtige Dingen und lässt Unwichtiges nicht zu laut werden.

Siemens Ace

Von Messeneuheiten und mehrspurigen Autobahnen
Oder: Wie Sprache den richtigen Weg findet

New York City, 12 Uhr mittags, High Noon – nichts geht mehr auf den Straßen der Metropole. Die berühmten gelben Taxis quälen sich langsam die Avenues entlang. Grund für den Verkehrskollaps ist das zu schwach ausgebaute Straßensystem. Es gibt zu wenige Fahrbahnen, auf denen sich die Fahrzeugmassen verteilen können.

Viele Kanäle für besseres Verstehen

Szenenwechsel: Frankfurt, Hörgeräteakustiker-Kongress 2012, am Stand der Firma Siemens. Der Hörgerätehersteller aus Erlangen präsentiert ein neues Hörsystem mit der derzeit höchsten verfügbaren Anzahl an Kanälen.

Von gelben Taxis und Schall-Autobahnen

Was hat New York mit Hörgeräten von Siemens zu tun? Des Rätsels Lösung liegt im Inneren der Hörgeräte. Die neuen Mikrofone und schnell rechnenden Chips fangen immer mehr Daten ein. Die Umgebung wird viele Millionen Mal pro Sekunde abgetastet und alle ankommenden Signale werden in das Hörgerät eingespeist. Hier kommen die gelben Taxis ins Spiel: Sähe es in modernen Hörgeräten aus wie in New York, dann käme am Ende kein guter Klang heraus. Denn: Es wäre ständig Stau. Um das zu vermeiden, werden die Klangsignale auf verschiedene Bahnen umgeleitet. Im Fachjargon sprechen wir von Kanälen.

Autobahn für Tiefen und Höhen

Im Hörgerät gibt es Kanäle für einzelne Tonlagen. Das hohe Zirpen einer Grille wird z.B. über andere Kanäle geschickt als das tiefe Brummen eines Rasierapparates. Je mehr Kanäle ein Hörgerät besitzt, umso feiner wird der ankommende Schall aufgeteilt. Neue Hochleistungshörsysteme besitzen 8 bis 22 Kanäle. Das bedeutet: Von den tiefen bis zu den hohen Tönen kann das Klangspektrum auf bis zu 22 separate Kanalbahnen gelenkt werden.

Es laufen also 22 akustische Schnellstraßen durch das Hörsystem und sorgen für optimalen Signalfluss. Siemens hat diese Messlatte mit dem neuen "Ace" nun auf 48 Kanäle hochgesetzt.

Das neie Ace von SiemensFeine Unterscheidung:

Ist es Sprache oder nicht?
Der Hauptnutzen einer hohen Kanalzahl ist, dass in jedem einzelnen Kanal nach Sprache geforscht werden kann.

Wird in einzelnen Kanälen ein Sprachsignal gefunden (z.B. eine tiefe Stimme in den Kanälen für tiefe Töne), so sorgt das Hörsystem automatisch dafür, dass die Stimmanteile in diesen Kanälen deutlicher gemacht werden. Die übrigen Kanäle ohne Sprache werden kaum verstärkt. In geräuschvoller Umgebung spielen solche Hörsysteme die Vorzüge der Kanalvielfalt besonders aus, indem sie in der Lage sind, wichtige Sprachsignale in den mittleren und hohen Kanälen besser hervorzuheben und Nebengeräusche effektiver auszublenden.

Mehr klingt besser?

Hörgeräte mit vielen Kanälen können also besonders fein auf eine wechselnde Schallumgebung reagieren. Im Alltag sorgt das dafür, dass wichtige Dinge verstärkt werden, Unwichtiges jedoch nicht zu laut wird.

© 2020 | HörStudio Tiesing GmbH | Siemensstr. 22 | 71254 Ditzingen | Telefon 07156 / 96 46 00 | E-Mail: service@hoersystem.de

Diese Webseite nutzt Cookies. Mehr dazu
Okay