XXX

Richtmikrofone: mit Hörgeräten räumlich hören

Veröffentlicht am: 23. April 2021

Die Frage, ob räumliches Hören wirklich wichtig ist, stellt sich vermutlich nur dann, wenn keine Probleme mit dem Hörvermögen vorhanden sind. Menschen mit einem solchen Defizit, welches in jedem Lebensbereich sehr einschränkt, fühlen sich bei diesem Thema sofort angesprochen.

Auswirkungen eines Defizits

Die Bestimmung, wo ein Geräusch herkommt, ist nicht möglich, sodass sich nahezu alles gleich anhört. Wenn jemand ruft, spricht oder singt, ist es nicht klar, von wo die Laute herkommen. Ebenso wenig können andere Geräusche und die Distanz zu den Personen und Vorkommnissen hinter dem Rücken zugeordnet werden. Dazu kommt es, wenn das Gehör nicht vollumfänglich funktionstüchtig ist, sich die Klänge als Gesamtes überlagern und die Information zur Erkennung der Richtung ausbleibt.

Rekonstruktion durch Hörgeräte

Hörgeräte mit Richtmikrofonen sind in der Lage, räumliches Hören zu rekonstruieren und bieten weitere Vorteil. Ein Richtmikrofon besteht aus zwei zusammengeschalteten Mikrofonen.

Mit Hörgeräten räumlich hören

Der Laufzeitunterschied sowie der Unterschied von der Lautstärke werden von professionellen Hörgeräten beibehalten. Dies erfolgt, indem die rechten mit den linken Mikrofonen mittels Funk zusammen kommunizieren. Jedes von den vier Mikrofone erfasst den Pegel sowie den Zeitpunkt des Signals und vergleicht dieses mit den Werten vom gleichen Signal von den anderen Mikrofonen. Die Hörgeräte berechnen damit die Richtung, aus welcher der Schall herkommt.

Bei Hörgeräten aus der Vergangenheit wurde die Zielverstärkung allein aus der Hörkurve des Trägers bestimmt. Jede Seite arbeitete für sich, indem Tony bei der Lautstärke z eine bestimmte Verstärkung benötigte. Daraus ließ sich keine Richtung erkennen, da auf beiden Ohren die gleiche Lautstärke vorhanden war. Der Nutzer des Hörgerätes kann sehr gut erkennen, wo sich die Quelle für den Schall befindet, indem das vernetzte Gerät die Unterschiede zwischen rechts und links in die Berechnung der Verstärkung mit einbezieht.

Besonders in großen Räumen oder im Freien sind Informationen zu der Umgebung wichtig, damit Bewegungen, welche hinter dem Rücken geschehen, eingeschätzt werden können. Das Opn von Oticon mit dem OpenSound-Navigator ist für Hörgeräte mit vernetzten Richtmikrofonen ein gutes Beispiel dafür. Ein weiteres und schönes Erlebnis bieten die Hörgeräte beim Musik hören mit dem Klang von 3D.

Wie räumliches Hören funktioniert

Räumliches Hören lässt sich damit erklären, dass Schallquellen über das Gehör lokalisiert werden können. Ausschlaggebend sind die Größe des Kopfes sowie die Position der Ohren dazwischen. Kommt der Schall von links, trifft dieser zunächst auf das linke Ohr und sucht sich den Weg zum rechten Ohr. Der Weg rund um den bietet eine Dämpfung, sodass der Schall in der Folge rechts leiser wahrgenommen wird. Das trifft insbesondere bei hohen Tönen zu, diese sind anfälliger für den Verlust der Lautstärke. Im Gegenzug verfügen tiefere Töne über mehr Energie für den Schalle und verlieren somit weniger Stärke auf dem Weg zum zweiten Ohr. Das Gehirn jedoch erkennt den Zeitrahmen bis zur Ankunft. Die Differenz der Laufzeit sowie der Lautstärke können je nach Einfallswinkel zur Übermittlung der Information an das Hörzentrum schwächer oder stärker ausfallen.

Vorteile von Vorteil von Hörgeräten mit Richtmikrofonen

  • Fokus auf den Sprecher
    Die Mikrofone können den Standort von Sprechern identifizieren und unterstützen beim Fokussieren auf ein Geräusch oder den Sprecher. Ausgehend davon, dass sich der Sprecher im Blickfeld befindet, liegt die wichtigste Ausrichtung nach vorne. Hörgeräte können sich wie ein Scheinwerfer nach vorne richten und der Fokus wird dementsprechend verstärkt. Geräusche von außerhalb stören nicht, da diese gedämpft werden. Diese Option bietet einen großen Mehrwert in extrem lauter Umgebung. Beim Kauf eines Hörgerätes wird Ihnen die Funktion der Mikrofone genau erläutert.
  • Unterdrücken von Lärmquellen
    Richtmikrofone können sowohl ungewollte Lärmquellen ausblenden als auch gewollte Quellen fokussieren. Die Hörgeräte setzen in das Muster der Verstärkung eine Kerbe genau in die Richtung ein, aus welcher das störende Geräusch herkommt und wird damit im Prinzip herausgeschnitten. Die leistungsstärksten Hörgeräte sind in der Lage, dieses Vorgehen für mehrere Frequenzbereiche gleichzeitig umzusetzen, auch bei bewegten Lärmquellen. Dieser Umstand ist eine große Erleichterung beim Zuhören. Steht beispielsweise Ihr Gesprächspartner vor Ihnen und hinter Ihnen arbeitet jemand mit einem Haushaltsgerät, liegt der Fokus auf der Stimme des Gesprächspartners und das Haushaltsgerät wird ausgeblendet.
  • Manuelle Optionen und automatische Richtwirkung kombiniert
    In der Regel sind die Funktionen der Richtmikrofone automatisiert, was insofern Sinn ergibt, als dass bei wechselnden Bewegungen das Hörgerät nicht manuell verstellt werden muss. Die Hörgeräte können erkennen, wenn eine einzelne oder mehrere Personen sprechen, wo sich diese befinden und ob sich zur gleichen Zeit weitere Geräuschquellen in der Umgebung befinden. Die Geräte passen sich innerhalb weniger Millisekunden an.

Hörprogramme / Apps

Es kann vorkommen, dass die Entscheidung des Hörgerätes nicht mit der persönlichen Einschätzung übereinstimmt oder bewusst etwas mehr fokussiert werden will als notwendig. Mit spezielle Hörprogrammen können die individuellen Richtcharakteristiken in Bruchteilen von Sekunden eingestellt werden.

Interesse geweckt?

Testen Sie die neuesten Hörgeräte mit Richtmikrofon und genißen Sie Hören wie früher.

Jetzt Termin vereinbaren.

© 2021 | HörStudio Tiesing GmbH | Siemensstr. 22 | 71254 Ditzingen | Telefon/WhatsApp 07156 964600 | E-Mail: service@hoersystem.de