Im-Ohr-Hörgeräte sind besonders unauffällig. Im-Ohr-Hörgeräte sind besonders unauffällig.

Hörgeräte können auch im Gehörgang getragen werden: IdO nennt sich diese Geräteart. Wir erklären Ihnen die Unterschiede...

Im-Ohr-Hörgeräte

Bitte unauffällig!

Sie möchten ein Hörgerät, das komplett im Ohr sitzt und nicht dahinter? Kein Problem, dafür gibt es unsere In-dem-Ohr-Hörgeräte. Wir Akustiker nennen sie kurz IdO-Geräte und freuen uns, unsere Produktpalette damit erweitern zu können.

Grafik: so sitzt das IdO im OhrDas Hörgerät verschwindet im Gehörgang

IdO-Hörgeräte sind besonders dann eine Alternative, wenn der Platz hinter der Ohrmuschel begrenzt ist, z.B. durch eng anliegende Ohren, breite Brillenbügel oder einen Helm, der regelmäßig getragen wird.

IdOs sind immer individuelle Maßanfertigungen und brauchen ein wenig Platz im Gehörgang. Schließlich muss die komplette Hörtechnik, bestehend aus einem Mikrofon und Lautsprecher, dem Verstärkerchip und einer Batterie, dort auf engstem Raum untergebracht werden. Deshalb müssen wir auch vor Ort im HörStudio Tiesing zunächst einen Blick auf Ihre Gehörgänge werfen, bevor wir entscheiden, ob diese Bauform für Sie möglich ist.

Im-Ohr-Hörgeräte sind nahezu unsichtbarIm-Ohr-Hörgeräte ermöglichen Ihnen ein sehr natürliches Richtungshören, da der Schall an der gleichen Stelle aufgenommen wird wie bei einem Normalhörenden auch. Die Funktion der Ohrmuschel wird ganz normal benutzt. Und der Lautsprecher, der nur etwa 1 cm vor dem Trommelfell sitzt, sorgt für ein brillantes und ausgewogenes Klangerlebnis.

Allerdings sind diese Hörgeräte beim Tragen ringsherum von Haut umgeben, Feuchtigkeit kann dadurch relativ leicht ins Innere eindringen und Schäden verursachen. Natürlich kann man diese reparieren, aber die individuelle Fertigungsweise ist immer etwas aufwändiger als bei einem Gerät, das hinter dem Ohr getragen wird.

Im-Ohr-Hörgeräte werden von fast jedem Hersteller in verschiedenen Varianten angeboten:

IIC: Invisible in Canal

Invisible in Canal bedeutet, dass das Hörgerät ganz tief im Gehörgangskanal verborgen ist. Wer das etwas unangenehme Abform-Prozedere auf sich nimmt, erhält dafür ein winzig kleines Hörgerät, das unmittelbar vor dem Trommelfell sitzt und im Idealfall weder zu spüren noch zu sehen ist. Manche nennen diese Form auch die "Kontaktlinse" für das Ohr. Allerdings muss dafür der Gehörgang ausreichend groß sein und vor allem möglichst gerade verlaufen. Auch der Verstärkungsbedarf sollte nicht so groß sein, denn die kleine Bauform kann auch nur einen kleinen Lautsprecher aufnehmen. Lassen Sie sich von unserem Akustik-Team beraten, wir sagen Ihnen, ob ein IIC für Sie möglich ist.

CIC: Completely in Canal

CIC HörgerätAuch diese IdO-Variante ist sehr klein, sitzt aber etwas weiter vorn im Gehörgang, wo etwas mehr Platz ist. Dadurch ist diese Hörgeräteform für wesentlich mehr Kunden geeignet als ein IIC. Möglicherweise klingt Ihre eigene Stimme in den ersten Tagen etwas ungewohnt, das liegt daran, dass der Gehörgang weitgehend verschlossen ist. Aber schon nach kurzer Zeit werden Sie sich daran gewöhnt haben.

Kanalgerät

Die Kanal-IdOs sitzen ebenfalls im Gehörgang, sind aber so platziert, dass Sie den Deckel des Gehäuses berühren können. Dort kann ein Lautstärkesteller oder ein anderes Bedienelement untergebracht werden, so dass die Kanalgeräte perfekt geeignet sind für alle diejenigen, die gern selbst auf die Arbeitsweise ihres Hörgerätes Einfluss nehmen möchten.

Conchagerät

Concha ist die lateinische Bezeichnung für "Muschel". In unserem Fall bezieht sich das auf die Ohrmuschel, ein Concha-Gerät ist also eines, das die Ohrmuschel rings um den Gehörgangseingang weitgehend ausfüllt. So hat man genügend Platz für eine große und lange haltende Batterie. Und natürlich können auch hier Lautstärkeregler oder Programmtaster untergebracht werden.

© 2018 | HörStudio Tiesing GmbH | Siemensstr. 22 | 71254 Ditzingen | Telefon 07156 / 96 46 00 | E-Mail: service@hoersystem.de

Diese Webseite nutzt Cookies. Mehr dazu
Okay